Umfrage: Wird das Thema in den Medien grade
Ja
Nein
Vielleicht
Ist mir egal
[Zeige Ergebnisse]
 
Antwort schreiben 
Terrorgefahr Deutschland

violet Offline
Böser Goth
****


Beiträge: 599
Registriert seit: 10.08.2009
Beitrag #21
Re: Terrorgefahr Deutschland
wer weiß, vielleicht bereut er seine entscheidung mit den 77 jungfrauen am ende auch Wink
scnr
21.11.2010 15:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren [ ^ ]

Prince of the Darkness
Gast


 
Beitrag #22
Re: Terrorgefahr Deutschland
(21.11.2010 15:48)violet link schrieb:wer weiß, vielleicht bereut er seine entscheidung mit den 77 jungfrauen am ende auch Wink
scnr


Lach ich würde es bereuen  Cheesy
21.11.2010 16:07
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren [ ^ ]

Mortrag Offline
Außenseiter
****

Ich bin ich, anders will ich
nicht!
Beiträge: 424
Registriert seit: 06.10.2010
Beitrag #23
Re: Terrorgefahr Deutschland
Natürlich wird die Terrorgefahr in Deutschland von den Medien übertrieben dargestellt, allerdings wird das mit jedem Ereignis gemacht.

Von daher wird zu 90 % alles weiter "seinen sozialistischen Gang gehen" und selbst falls die 10 % eintreffen, wird nur ein geringer Teil der Deutschen betroffen sein.

Signatur? Wayne...
21.11.2010 17:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren [ ^ ]

TheRisen Offline
Admin
*******

Alles wird in Tränen
enden, ich habs gesagt.
Beiträge: 784
Registriert seit: 13.05.2009
Beitrag #24
Re: Terrorgefahr Deutschland
Ich geb ja zu, dass ich in diesem Bezug eine leicht extreme Meinung habe, aber ich verteidige sie auch vehement. Wink

Also, Thema Verschwörungstheorien: Ich behaupte nirgendwo, dass unser Staat gezielt Terroranschläge gegen das eigene Volk anwendet.
Die Tatsache, dass eine Gefahr besteht, was man aus einer Quelle "weiß", die der Öffentlichkeit nicht zugänglich ist, schürt Angst.
Und eben diese Angst kann dazu genutzt werden, mehr Überwachungsstaat durchzudrücken.
DAS  ist für mich mehr Terrorismus als tatsächliche Anschläge - durch immer wiederholen derselben Thematik Angst schüren und Sachen wie das Onlinedurchsuchungsgesetz durchzubringen.

Die Möglichkeit eines tatsächlichen Anschlags ist meiner Meinung nach genau so hoch wie sonst auch.
Und selbst wenn ein Anschlag durchkommt - wie z.B. 9/11, wenn man nicht der Verschwörungstheorie anhängt- kann man ein solches Ereignis gnadenlos für wirtschaftliche und politische ausnutzen.

Ich meine ganz ehrlich, ein Krieg gegen dne Terror, wie ihn Herr Bush ausgerufen hat, ist Irrsin. Krieg beschreibt den Zustand des bewaffneten Kampfes zwischen zwei oder mehr eindeutigen, definierten Parteien - egal ob nun Banden, Staaten  oder sonst was.
Aber durch diesen Krieg gegen den Terror wurde a) ein Feindbild geschaffen und b) tatsächlich wirtschaftliche Verbesserungen erzielt.
Und gerade erstes ist gut dafür, um ein Volk weiterhin hinter sich zu halten. Meine Meinung.

Und ich wiederhol mich nochmal: Die angewendeten Mittel halte ich auch für sehr fraglich, das einzige was ich sagen möchte ist:
Ich hab mehr Sorge um das aus resultierende aus der Terrorgefahr - und damit mein ich nicht die Anschläge, sondern politische und gesetzliche Folgen.

-TechAdmin & Mädchen für alles
21.11.2010 19:59
Eine E-Mail an den Benutzer senden Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren [ ^ ]

bouncing bastard Offline
Gentleman
*****

@gammel
Beiträge: 871
Registriert seit: 26.05.2009
Beitrag #25
Re: Terrorgefahr Deutschland
@ therisen
ich verstehe deine argumente durchaus, finde sie übrigens auch nicht übermäßig extrem.

die frage nach einem sinn bleibt aber bestehen. wenn tatsächlich der plan gefaßt würde auf diesem wege einen überwachungsstaat aufzumachen, welchen nutzen hätten dadurch unsere bestens abgesicherten, finanziel gut situierten politiker?
trüge ein solcher staat nicht die eigene gefährdung in sich?

durch diesen anti terror kampf wurden evtl. tatsächliche wirtschaftliche erfolge erzielt. ok, und wenn? ist es nicht u.a. eine der vordringlichsten aufgaben von nationalpolitikern genau das zu erreichen?

ja, ein krieg gegen den terrorismus, wie bush ihn ausrief, ist irrsinn, aber mal im ernst: hältst du bush und die übrigen politiker für irrsinnig?
sie sind zielstrebig, profitorientiert, selbstverliebt, engagiert, eigennützig, egoistisch, wohlhabend, erfolgreich und evtl. machtverliebt, aber irrsinnig und unlogisch? wenn dies ihre vorstechendste eigenschaft wäre dann hätten sie per definition nicht den erfolg!

die gefahr für die freiheit von uns allen ist sicher nicht wegzuleugnen, aber die ursache dafür sind nicht der terror, sondern vielmehr die "neuen" medien die unsere daten bereits jetzt abspeichern und wirtschaftlich, ethisch und auch politisch auswerten. der terror ist dagegen nur ein fliegenschiß der geschichte!

Wer lautstark behauptet dagegen zu sein ist "in"!
Wer diese widerum kritisiert macht die Mode von morgen.
Morgen......... Morgen werde ich wieder für den Frieden sein!
21.11.2010 21:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren [ ^ ]

TheRisen Offline
Admin
*******

Alles wird in Tränen
enden, ich habs gesagt.
Beiträge: 784
Registriert seit: 13.05.2009
Beitrag #26
Re: Terrorgefahr Deutschland
Nein, ich halte die Politiker nicht für Irrsinnig. Lediglich für Machtgeil, denn Macht korrumpiert.
Nicht umsonst werden Versprechen und Parolen zu Wahlkämpfen im Akkord publiziert - und nur um das wenigste davon wird sich tatsächlich gekümmert, wenn die entsprechende Partei an der Macht ist.
Ich habe schon den mächtigen Eindruck, dass es den meisten Parteispitzen tatsächlich mehr um Macht, Status und Geld geht als dem Wohl des Volkes. Und Macht erhält sich besser bei und lässt sich besser ausüben bei einem überwachten Volk.
Zumal eventuelle Störenfriede sofort ausfindig gemacht werden könnten.
Für die einen eine Utopie, für die anderen eine Dystopie.


Und ja, unsere Daten sind bereits durch's Netz und Co zuhauf im Umlauf, aber ich finde schon das es ein Unterschied ist, ob staatlich legitimiert darauf zugegriffen werden darf oder nicht.
Abgesehen davon stürzen sich bei dem aktuellen Stand eher Firmen auf die Daten - und denen geht es um den Profit, wodurch sie Ihre Marktstellung oben halten.
Anders wäre dies bei der Politik, bei der quasi Macht um der Macht willen ausgeübt wird.

Und letztendlich möcht ich noch hinzufügen: Klar ist nicht von heut auf morgen auf einmal ein kompletter Überwachungsstaat vorhanden, aber meiner Ansicht nach sind Gewisse Tendenzen vorhanden - und dieser sollte man sich bewusst sein!

-TechAdmin & Mädchen für alles
21.11.2010 22:06
Eine E-Mail an den Benutzer senden Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren [ ^ ]

Schattenlaeufer Offline
Moderator
*****

Nebel, Strobo und Industrial!
Beiträge: 886
Registriert seit: 15.05.2009
Beitrag #27
Re: Terrorgefahr Deutschland
Fürs Thema interessant - auf ARD läuft gerade Anne Will: Thema Terrorgefahr. Gast: U. a. Bundesinnenminister.

Übrigens, in den letzten Jahren gab es tausende Hinweise auf mögliche Anschläge in Deutschland und nichts ist (Gott sei Dank) passiert und nichts davon wurde veröffentlicht. Aufgrund der jetzigen offiziellen, warnenden Meldungen denke ich, ist schon etwas dran an einer erhöhten Gefahr.

DENGLISCH und DEPPENLEERSCHRITTE - Modetorheiten überall.
Der Verfall einer Gesellschaft beginnt immer zuerst mit dem Verfall der Sprache - von Humboldt.
http://www.bfds.de/ - Bund für deutsche Schrift und Sprache
http://www.vds-ev.de/
http://www.frakturschriften.de/fraktursc...page=Index
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 21.11.2010 22:56 von Schattenlaeufer.)
21.11.2010 22:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren [ ^ ]

Avanagor
Gast


 
Beitrag #28
Re: Terrorgefahr Deutschland
(21.11.2010 21:10)bouncing bastard link schrieb:(...) aber irrsinnig und unlogisch? wenn dies ihre vorstechendste eigenschaft wäre dann hätten sie per definition nicht den erfolg!

Immerhin baute das zeitweise recht erfolgreiche dritte Reich sich auf den Gedanken eines gewissen Herrn H. auf, bei dem jeder Psychologe heutzutage sofort eine schwere Psychose diagnostizieren würde.  Wink
22.11.2010 07:20
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren [ ^ ]

bouncing bastard Offline
Gentleman
*****

@gammel
Beiträge: 871
Registriert seit: 26.05.2009
Beitrag #29
Re: Terrorgefahr Deutschland
(22.11.2010 07:20)Avanagor link schrieb:[quote author=bouncing bastard link=topic=1304.msg28889#msg28889 date=1290366659]
(...) aber irrsinnig und unlogisch? wenn dies ihre vorstechendste eigenschaft wäre dann hätten sie per definition nicht den erfolg!

Immerhin baute das zeitweise recht erfolgreiche dritte Reich sich auf den Gedanken eines gewissen Herrn H. auf, bei dem jeder Psychologe heutzutage sofort eine schwere Psychose diagnostizieren würde.  Wink
[/quote]

sicherlich zu recht! aber angeblich hat die psychologie enorme fortschritte gemacht. heutzutage könnte man diese psychose nicht nur erkennen, sondern evtl. sogar therapieren!  Tongue

spaß beiseite: um diese form der "vorsätzlichen" verschwörung durchzuführen währe eine weltweite verschwörung aller demokratischen regierungen notwendig. das halte ich nun doch für echte utopie.

@therisen:
natürlich gibt es tendenzen zum überwachungsstaat. diese werden jedoch nicht von regierungen initiiert sondern meiner meinung nach von verwaltungen. sind demnach nicht an personen gebunden sondern vielmehr an eine form der eigendynymic.
natürlich ist das eine gefahr, aber diese betrifft alle menschen, sogar die regierenden politiker!

der vorschlag die berichterstattung über terrorakte einzuschränken wäre allerdings zugleich eine einschränkung des informationsrecht und der pressefreiheit! da diese pressefreiheit das einzige echte überwachungsorgan zur eigenen regierung darstellt betrachte ich das als grenzwertig und sehr gefährlich!

Wer lautstark behauptet dagegen zu sein ist "in"!
Wer diese widerum kritisiert macht die Mode von morgen.
Morgen......... Morgen werde ich wieder für den Frieden sein!
22.11.2010 08:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren [ ^ ]

blaber Offline
Mehrwertpunk
****

... tickticktick, war das auch
zerfickt!
Beiträge: 355
Registriert seit: 15.05.2009
Beitrag #30
RE: Terrorgefahr Deutschland
(22.11.2010 08:20)bouncing bastard schrieb:  
(22.11.2010 07:20)Avanagor link schrieb:[quote author=bouncing bastard link=topic=1304.msg28889#msg28889 date=1290366659]
(...) aber irrsinnig und unlogisch? wenn dies ihre vorstechendste eigenschaft wäre dann hätten sie per definition nicht den erfolg!

Immerhin baute das zeitweise recht erfolgreiche dritte Reich sich auf den Gedanken eines gewissen Herrn H. auf, bei dem jeder Psychologe heutzutage sofort eine schwere Psychose diagnostizieren würde.  Wink

sicherlich zu recht! aber angeblich hat die psychologie enorme fortschritte gemacht. heutzutage könnte man diese psychose nicht nur erkennen, sondern evtl. sogar therapieren!  Tongue

spaß beiseite: um diese form der "vorsätzlichen" verschwörung durchzuführen währe eine weltweite verschwörung aller demokratischen regierungen notwendig. das halte ich nun doch für echte utopie.

@therisen:
natürlich gibt es tendenzen zum überwachungsstaat. diese werden jedoch nicht von regierungen initiiert sondern meiner meinung nach von verwaltungen. sind demnach nicht an personen gebunden sondern vielmehr an eine form der eigendynymic.
natürlich ist das eine gefahr, aber diese betrifft alle menschen, sogar die regierenden politiker!

der vorschlag die berichterstattung über terrorakte einzuschränken wäre allerdings zugleich eine einschränkung des informationsrecht und der pressefreiheit! da diese pressefreiheit das einzige echte überwachungsorgan zur eigenen regierung darstellt betrachte ich das als grenzwertig und sehr gefährlich!

[/quote]

Tendenzen zum Überwachungsstaat ist gut. Wenn ich hier durch die Stadt gehe, sehe ich an so gut wie jeder Ecke Kameras oder Streifenpolizisten die alle beäugen.
Ehrlich - ich weiß nicht ob das nur hier in Darmstadt so ist - aber Überwachungsstaat ist ... naja, nicht mehr lange hin.
Noch ein Stichwort: Neuer Personalausweis. Macht uns noch mehr zum gläsernen Menschen, RFID ist drin und "wird nicht genutzt". Die können mir nicht erzählen, das sie sich diese Möglichkeit zur Überwachung entgehen lassen, wenn die Vorraussetzungen in jedem Bürger und an jedem Kaufhaus, Einkaufsladen oder Supermarkt gibt. Ja, RFID kann so gut wie überall registriert werden und/oder verfolgt werden. Das ist kein Zufall.

Die Tendenzen, die du erwähnst, gab es schon vor 3-5 Jahren - im Moment werden sie immer akuter und schlimmbesser versteckt.

Just my two cents.

MfG blaber

Schwirr, schwirr.
09.12.2010 13:45
Eine E-Mail an den Benutzer senden Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren [ ^ ]
Antwort schreiben 


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema: Verfasser Antworten: Ansichten: Letzter Beitrag
  Al-Qaida droht Deutschland mit Terroranschlägen DarkSilence 10 1.325 23.09.2009 15:02
Letzter Beitrag: archie
  Armut in Deutschland? DarkSilence 20 2.451 25.06.2009 14:16
Letzter Beitrag: Abtacha



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Neues aus der Galerie



Schwarzer Norden
auf Facebook


Du willst wissen welchen deiner Freunde Schwarzer Norden gefällt?
um Facebook den Zugriff auf deine Daten
zu erlauben und zusätzliche Features zu nutzen.