Antwort schreiben 
Nachtmahr - Can You Feel The Beat?

kokilein Offline
Nachtaktiv...
****

ist von einem anderen Stern..
Beiträge: 486
Registriert seit: 15.11.2010
Beitrag #1
Nachtmahr - Can You Feel The Beat?
Releas Datum 21.10.2011

Eine Armee ist nur so stark wie jeder einzelne Soldat. Das weiß niemand besser als Oberbefehlshaber und Bassgeneral Thomas Rainer, der in den letzten Jahren eine weltweite Fanarmee um sich scharen konnte, die Nachtmahr bereitwillig in jede Schlacht folgt. Der Name des letzten Studioalbums "Semper Fidelis" - "Treue auf ewig" - ist dabei längst zum Glaubensbekenntnis des brachialen Imperial Industrial-Zerstörers geworden; ein Schwur, der auf der brandneuen EP "Can You Feel The Beat?" gänzlich neue Dimensionen annimmt.


Erst kürzlich von einem triumphalen Australien-Feldzug ins österreichische Feldlager heimgekehrt, läuft die imperialistische Propagandamaschinerie wie gewohnt bereits wieder auf Hochtouren. Der Remix-Wettbewerb zur staubtrockenen EBM-Huldigung "Can You Feel The Beat?" schlug weltweit hohe Wellen, ganze 97 Einsendungen gingen im Wiener Hauptquartier ein - ein eindrucksvolles Denkmal für die brodelnde Electroszene der Welt. Den beiden siegreichen Remixkriegern Dirty Bird 13 und Population wird nun die Ehre zuteil, an der Seite von etablierten Schwergewichten wie Grendel, Suicide Commando oder X-RX in die Nachtmahr-Remixschlacht zu ziehen.
Getreu dem programmatischen Lyrics des Titeltracks, fegen Nachtmahr mit den 13 Tracks der übervollen EP wie ein tosender Sturm durch die Clublandschaft der Welt. Und mit gleich drei neuen Songs ist der Nachtmahr-Vorstoß auch 2011 nicht aufzuhalten: Das schleppend-massive "(Wo ist) Dein Gott?", "Geräuschplatten" mit seinen erbarmungslos feuernden Beats, schrillen Sequenzen und genialen Samples sowie "Nenn' mich wie du willst", eine Nummer, die Thomas Rainers Vorliebe für polarisierende Coverversionen fortsetzt und dem Stück einer noch immer hitzig diskutierten Rockband eine treibende Electro-Frischzellenkur verpasst. Die restlichen zehn Stücke stehen dann ganz im Zeichen visionärer Remixkost.
Viermal wird "Can You Feel The Beat?" durch den industriellen Fleischwolf gedreht - beinhart und groovend von Dirty Bird 13, aufputschend und visionär von Population, die beide mit ihren mutigen und eigenständigen Versionen sogar neben Grendel und Uberbyte bestehen können. Auch Suicide Commando, X-RX oder Patrick Damiani (ex-Rome) nehmen sich den imperialistischen Verlautbarungen an und wissen genau, wo sie das Remix-Brecheisen ansetzen müssen.
Mit einer Spielzeit, die die meisten Studioalben übertrumpft, neuem Material, das einmal mehr die Ausnahmestellung der Industrial-Weltmacht unter Beweis stellt, und einer schwerbewaffneten Remixer-Brigade ist "Can You Feel The Beat?" ein bassschwangerer Machtanspruch, der Thomas Rainer erneut in seiner Rolle als beatbesessenen Tanzdiktator bestätigt. Wer diesen Beat nicht fühlt, ist längst tot.



1.(Wo Ist) Dein Gott?
2.Geräuschplatten
3.Nenn' Mich Wie Du Willst
4.Can You Feel The Beat?
5.Can You Feel The Beat? (Grendel Remix)
6.Can You Feel The Beat? (Uberbyte Remix)
7.Can You Feel The Beat? (Dirty Bird 13 Remix)
8.Verräter An Gott
9.Verräter An Gott (Suicide Commando Remix)
10.Verräter An Gott (X-RX Remix)
11.Verräter An Gott (Memmaker Remix)
12.Rise And Fall (Patrick Damiani Remix)
13.Can You Feel The Beat? (Rioters Anthem By Population)




24.10.2011 20:19
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren [ ^ ]
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Neues aus der Galerie



Schwarzer Norden
auf Facebook


Du willst wissen welchen deiner Freunde Schwarzer Norden gefällt?
um Facebook den Zugriff auf deine Daten
zu erlauben und zusätzliche Features zu nutzen.