Antwort schreiben 
Bildungsstreik 2009 auch in Oldenburg

theminx Offline
Trash Ballerina
*****

es kann nur besser werden
Beiträge: 1.420
Registriert seit: 16.05.2009
Beitrag #11
Re: Bildungsstreik 2009 auch in Oldenburg
Die utopischste Forderung: Hartz IV statt Bafög!

Sowas können sich echt nur philosophierende Langzeitstudenten ausdenken. Am eigentlichen Problem ändert sowas nämlich nicht. Aber hauptsache, man hat was zu protestieren und hat somit Seminar/Vorlesungsfrei.

You and me against the world.
11.12.2009 08:27
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren [ ^ ]

archie Offline
Debug Unit
*****

cabellera contra cabellera
Beiträge: 3.824
Registriert seit: 29.05.2009
Beitrag #12
Re: Bildungsstreik 2009 auch in Oldenburg
ganz generell sind alle forderungen schwachsinn ...
1. zu hoher klausurbelastung ... man schreibt nach regel plan maximal am ende 5 klausuren in 3 wochen je 2 stunen das ist  nicht  wirklich viel
2. weniger anwesenheitspflicht ... die sollen mir bitte mal zeigen wo es die gibt.... das ist bei max 10 % der tutorien und bei vorlesungen gererell ncht
3. mehr eigenverantwortliches lernen ... und keine hausaufgaben. ... die wöchendlichen aufgaben zettel sind ersterns meißt keine pflicht und zweitens eine sinnvolle sache zum das gelernte anzuwenden und zu vertiefen und zu prüfen ob man den stoff rihctig verstanden hat
4. abschaffung von bildungsgebühren ... das ist utopisch die zeiten wo deer staat das finanziren kann sind vorbei .-.. und das nicht erst seit gestern sondern schon seit 20 jahren
5. uni brauch zu viel zeit sodass man keine praktika machen kann ...  unsinn denn für derartige sachen sind die semesterferien gedacht ... und nicht die semester zeit
6. anschaffung von semesterbeschränkungen ... also wer seinen BA in 9 semestern nicht schafft der schafft den nie. ... die forderung kommt 100% von irgendwelchen arbeitsfaulen langzeitstudenten

und das ist noch nichtmal alles an unsinn was diese schwachsinnigen fordern ... meiner mienung nach beteiligen sich nur langzeitstudenten  die es normal nicht schaffen oder irgendwelche weltfremden sozial studenten dahintern ....
aus miener sicht ist die ganze aktion von vorne bis hinten totaler schwachsinn ...

Manche Menschen sind kompliziert, aber ich bin NP-Vollständig.
Der der ohne Promille ist werfe das erste Glas!
I'm an orange, that's a key, there's an emo clown on tv
If you aren't rememberd, then you never existed.
You've got to enjoy life. Or you'll end up wastin it
Mess with the best and die like the rest
11.12.2009 12:45
Eine E-Mail an den Benutzer senden Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren [ ^ ]

theminx Offline
Trash Ballerina
*****

es kann nur besser werden
Beiträge: 1.420
Registriert seit: 16.05.2009
Beitrag #13
Re: Bildungsstreik 2009 auch in Oldenburg
ich bin auch "sozial student"

hab aber vorher was anders studiert und da hatten wir nicht unter 8 Klausuren in 2 WOchen. Das war schon hart. Dafür gabs dort keine Anwesenheitspflicht.

Jetzt bei Soziale Arbeit ist das anders. Anwesenheitspflicht ist wichtig, aber deshalb, weil vieles im Seminar stattfindet und da ist das nun mal Teil der Prüfungsleistung. Ich finde, viele Studenten sind weltfremd. Oder warum schaffen ausgerechnet die ihr Studium super, die sogar noch nebenbei arbeiten gehen?
Aber hey, ich muss mich nicht aufregen, oder eigentlich doch. ich fordere, dass es noch leistungsbezogener BaföG gibt! Ich darf aufgrund meiner Schwangerschaft gar nicht so viele CPs machen, weil ich ansonsten keine verlängerte BaföG-Förderung bekomme, da es ja "nicht ersichtlich ist", dass es zu Ausfällen während Schwangerschaft und Kinderbetreuung gekommen ist. Dass ich alles extra Zeug shcon vorher gemacht habe, zählt nicht..sowas finde ich zB totalen Mist. Und Sorry, aber 90 CP in 4 Semestern sind ja wohl zu schaffen...kein Wunder, warum die Leute alle denken, Studenten sind faul und feiern nur...

You and me against the world.
11.12.2009 13:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren [ ^ ]

RavenChild Offline
Chaosfee
****

...*umhertanz*
Beiträge: 564
Registriert seit: 28.05.2009
Beitrag #14
Re: Bildungsstreik 2009 auch in Oldenburg
@Archi

Diese Anschuldigung finde ich ganz schön heftig  Angry
Ich bin noch nichtmal Studentin und hab mich trotzdem bei den Protesten engagiert weil ich es extrem sinnvoll finde!

Die Dinge die du genannt hast sind nur ein Teil der Forderungen  Edith: und völlig unzureichend reflektiert.

Nur das Studium allein kostet in den meisten Bundesländern über 700€, da sind dann Studiengebühren, Einschreibegebühren (pro Semester!), Semesterticket und Bücher reingerechnet, darauf kommen aber noch die Lebenshaltungskosten und die Miete für eine Unterkunft.

Nebenbei zu arbeiten um irgendwie an Geld zu kommen ist bei vielen Studiengängen auch schwieriger als vielleicht gedacht, weil das BA-Studium oft so mit Stoff vollgestopft ist, dass man es momentan so schon kaum schaffen soll.

Ich habe jetzt schon Angst vor den ganzen Schulden die auf mich warten wenn ich studieren werde  Sad

Und die finanzielle Frage beim Studieren ist ja nicht das einzige Problem…
Ich kann auch nur die Internetseite: http://www.bildungsstreik.net/
empfehlen!

Ich finde es gut dass sich die Studierenden gegen die Missstände wehren und es nicht mehr einfach hinnehmen.
Sich nur immer im stillen über etwas zu ärgern und zu beschweren und gar nichts dafür zu tun dass sich etwas ändern könnte mit der Aussage “bringt doch eh nichts“ find ich ärgerlich, denn so wird sich tatsächlich nie etwas zum Besseren wenden.
Wenn man sich zusammen tut und gegen Missstände angeht lässt sich eigentlich immer irgendwas erreichen.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.12.2009 15:07 von RavenChild.)
11.12.2009 13:09
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren [ ^ ]

theminx Offline
Trash Ballerina
*****

es kann nur besser werden
Beiträge: 1.420
Registriert seit: 16.05.2009
Beitrag #15
Re: Bildungsstreik 2009 auch in Oldenburg
@Ravenchild:

Das ist aber nun mal so. Und so schlecht ist das System nicht! Immehrin hat man als Student die Möglichkeit später mehr zu verdienen, als nach nur einer Ausbildung. Ich finde, dass die meisten Leute einfach mal zu faul sind, sich richtig dahinter zu knien. Es ist nun mal Studium und von nichts kommt nichts!

Und ich zahle gerne, wenn ich weiß, dass es dafür MEINER Hochschule zugute kommt. ich meine, was wird eigentlich noch alles verlanmgt, was der Staat bezahlt? Es gibt günstige Kredite und die Hälfte des BaföGs ist immerhin noch GESCHENKT!

Ich finde es gut, dass es mehr auf Leistung umgestellt wurde. So fliegen wenigstens die faulen Langzeitstudenten raus bzw. Leute, die eh nie gelernt haben, sich mal auf ihren Hosenboden zu setzen.

You and me against the world.
11.12.2009 13:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren [ ^ ]

Chaco Offline
Evil
*****

Chi! <3
Beiträge: 1.257
Registriert seit: 15.05.2009
Beitrag #16
Re: Bildungsstreik 2009 auch in Oldenburg
@archie:
Und deine Bewertung kann nur von einem IT-Studenten kommen, der, dank seines Studienfachs, keine wirklichen Probleme hat einen gut bezahlten und vergleichsweise komfortablem Studentenjob im Uni-Rechenzentrum zu bekommen. -.-

Zwar decken sich nicht alle von dir aufgeführten Forderungen mit denen an meiner Uni (Osnabrück), aber zu denen wo es zutrifft, da kann ich ja etwas sagen:
Die Studiengebühren sollen und können, mit einem Ausgleich im gleichem Umfang aus staatlichen Mitteln, abgeschafft werden.
Der Staat investeriert aber Millionen in Subventionen, welchen entwerder keine oder nur eine Unnütze Wirkung erziehlen, aber bei die sogenannten Leistungsträger von Morgen wird eingespart, wo es nur geht.
"Ach du kannst doch nebenbei arbeiten!" "Nehm doch einen Kredit auf!"... Das sind alles hohle Argumente, denn da man sich im Studium nach den Vorlesungen und Co richten muss, der findet nur selten und schwerlich einen Job, der mit diesen Umständen kombinierbar ist, sowie auch ein günstiger Kredit ein Kredit bleibt und wenn man eben nicht eines von den gefragten Fächern studiert, dann ist man sich halt noch nicht so sicher, dass man diesen auch nach den Studium einfach so zurück zahlen kann.
Die Anwesendheitspflicht ist in meinen Augen ebenfalls ein Ärgernis. Jedoch ist sie auf meiner Uni von Fachbereich zu Fachbereich anders geregelt, womit es Bereiche gibt, die keine Anwesendheitspflicht haben (und die Seminare und Vorlseung sind dennoch gut besucht) und wieder andere, wie meine beiden Fachbereiche, wo man maximal zwei mal im Semester in bei einer Veranstaltung fehlen darf (bei zwei Veranstaltungen in Germanistik sind es auch nur ein Mal) und dabei ist es egal, ob man im Krankheisfall ein ärtzliches Attest vorlegen kann oder nicht, mehr als zwei mal gefehlt und du kannst die Veranstaltung noch einmal nächstes Jahr besuchen.
Besonders bei den Sprachkursen mit jeweils zwei Terminen die Woche ist das übel.
Ich sage somit  "weg damit", denn wer ständig fehlt, der ist selbst Schuld, wenn er die Klausuren letztlich verpatzt.
Die Semesterbeschränkungen sind sowieso utopisch gesetzt, denn wer einen 2-Fächer-Bachelor macht, den wird es fast zwangsweise unter kommen, dass sich Pflichtveranstaltungen der beiden Fächer überschneiden und man eine von denen, dann wenn sie wieder angeboten werden, nachholen muss, womit es in sechs Semstern einfach nicht zu realisieren ist, den Bachelor zu schaffen.
Obendrein stößt mir die Beschränkung der Masterplätze, aufgrund von Unterfinanzierung durch die Länder, bitter auf.
So haben von vorne drein nicht alle Bachelor-Studenten die Chance auf einen Master-Platz, weswegen beispielsweise im Studiengang Psychlogie nur 60% aller Studenten die Gelegenheit haben in den Master zu kommen.

Lediglich bei dem Punkt mit den Hausaufgaben stimme ich mit dir überein, denn diese sind eher hilfreich als störend.

Chaco

Mau! ^^
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.12.2009 14:23 von Chaco.)
11.12.2009 14:15
Eine E-Mail an den Benutzer senden Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren [ ^ ]

violet Offline
Böser Goth
****


Beiträge: 599
Registriert seit: 10.08.2009
Beitrag #17
Re: Bildungsstreik 2009 auch in Oldenburg
(11.12.2009 14:15)Chaco link schrieb:Die Semesterbeschränkungen sind sowieso utopisch gesetzt, denn wer einen 2-Fächer-Bachelor macht, den wird es fast zwangsweise unter kommen, dass sich Pflichtveranstaltungen der beiden Fächer überschneiden und man eine von denen, dann wenn sie wieder angeboten werden, nachholen muss, womit es in sechs Semstern einfach nicht zu realisieren ist, den Bachelor zu schaffen.

das kann ich nur bestätigen, daher wurde ich am papier fast schon zu einer langzeitstudentin, aber wie anders regeln, wenn in beiden fächern gleichzeitig anwesenheitspflicht herrscht?
und ohne anwesenheitspflicht geht's im labor einfach nicht.
ich habe mein studium aber immer sehr gewissenhaft verfolgt und viel dafür getan. wenn die rahmenbedingungen nicht stimmen, kann man sich jedoch den arsch aufreißen, wie man will und hat erst nichts gewonnen.
11.12.2009 14:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren [ ^ ]
Antwort schreiben 




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Neues aus der Galerie



Schwarzer Norden
auf Facebook


Du willst wissen welchen deiner Freunde Schwarzer Norden gefällt?
um Facebook den Zugriff auf deine Daten
zu erlauben und zusätzliche Features zu nutzen.